Die Teilnehmer und Referenten des Lehrgangs vom 13.04.2013

Iai-Do-Lehrgang 2013 in der Karateschule Weitmann

Wie alle Kampfkünste bietet auch Iai-Do unterschiedliche Facetten der Ausübung, die – je nach Schwerpunktsetzung – meditativ-langsame oder dynamische Ausprägungen betonen, immer aber Kontrolle sowohl des Körpers als auch der geführten Klinge und das Streben nach Perfektion verlangen. Der Einsatz dieser Komponenten bestimmt im Laufe der Zeit den individuellen Charakter des Ausübenden.

Wie faszinierend es sein kann, sich auf die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten der Schnitt-, Stich- und Ziehtechniken einzulassen und dabei zwischen Schnelligkeit der Bewegung und betont langsamen Abläufen zu wechseln, zeigte Lothar Sieber am 13. April 2013 den Lehrgangsteilnehmern in der Karateschule Weitmann in Neuffen.

Sein diesjähriges Programm bestand aus, für das Iai-Do typischen unterschiedlichen Varianten des Schwertziehens, dem sich jeweils vielfältige Sequenzen der Schwertführung anschlossen, die den umgebenden Raum in alle Richtungen einbezogen. Auf diese Weise demonstrierte Lothar Sieber Möglichkeiten, Angriffe nicht nur konsequent nach vorne zu richten, sondern aus einer frontalen Technik direkt in eine Wendung zu wechseln und so den Angriff oder Konter nach hinten zu führen.

Ergänzend zeigte er auf, wie ein im Zurückweichen begonnener Ablauf in einen dynamischen Vorstoß münden kann und welche Bewegungen ein seitliches Ausweichen mit einer Kontertechnik erlauben. Zugleich schärfte er das Verständnis der Teilnehmer für den eigentlichen Sinn ausgewählter Kata-Elemente, indem er diese in freie Übungen einbaute und somit die eigentliche Anwendung im Kampf verdeutlichte. Dadurch intensivierte sich auch das abschließende Kata-Training. Es stand am Ende eines anspruchsvollen Lehrgangs, der für alle Anwesenden vielfältige Anregungen und neue Aspekte bereithielt.

Text: Nicola Ettlin

Wolfgang KrötzIai-Do-Lehrgang 2013 in der Karateschule Weitmann