WM_Polen02

22. – 24.11.2013 Bericht zur Sport Ju Jitsu WM in Jaworzno (Polen)

Die Deutsche Auswahl bestand aus Janine Herting vom DJJV und drei Kämpfern vom DJJR, Clara Danßmann, Lukas Scheppe, DDBV-Mitglied Thorsten Preiß sowie Marcel Davidsohn als Coach.

In der Jugend siegt Janine Herting souverän. Clara Danßmann (Sportschule Rahn), die bei den Deutschen Meisterschaften wieder einmal keine Gegnerin hatte, da ihre Gewichtsklasse überall sehr schlecht bis gar nicht besetzt ist, erlebte ihr Kampfdebut gleich bei einer Weltmeisterschaft. Die Coaches machten sich keine Sorgen, da ja auch nur mit mittleren Kontakt gekämpft werden sollte.

Allerdings stellte sich sehr schnell heraus, dass es sich im Grunde genommen um eine Allkampf-Pro WM ohne Low Kick und ohne Schlagen nach dem Griff handelt, bei der sehr viele sehr starke Kämpfer am Start waren. Insbesondere das kasachische Team überzeugte durch seine Stärke und hohe Wettkampferfahrung. Clara kämpfte sich überlegen ins Finale und musste sich dort knapp einer sehr starken Kasachin nach Punkten geschlagen geben.

Lukas Scheppe (Sportschule Rahn) zog nach einem Sieg durch Tap Out ins Achtelfinale ein, wo er ebenfalls auf einen Kasachen traf, mit dem er sich auf Augenhöhe duellierte, und knapp nach Punkten verlor.

Thorsten Preiß (ebenfalls Sportschule Rahn) siegte in den Kämpfen der Veteranenklasse jeweils vorzeitig mit Juji Gatame und holte hier Gold. Im spannenden Finale kämpfte er gegen den kasachischen Coach und setzte auch hier nach mehreren schweren Beintreffern den entscheidenen Juji Gatame durch.

Wolfgang Krötz22. – 24.11.2013 Bericht zur Sport Ju Jitsu WM in Jaworzno (Polen)