Teilnehmer u. Referenten des Lehrgangs

Jubiläumslehrgang „25 Jahre Jiu-Jitsu-Karate-Schule Augsburg e.V.“

Am 21. Oktober 2017 feierte die Jiu-Jitsu-Karate-Schule Augsburg ihr 25-jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumslehrgang. Gut 100 Budokas aus ganz Deutschland waren dafür nach Augsburg angereist. Geboten wurde Kampfkunst-Unterricht der Extraklasse von „Pionieren“ des deutschen Budosports.

1992 gründete Gerhard Jung in Augsburg seine eigene Schule für asiatische Kampfsportarten und Selbstverteidigung als eingetragener Verein. Bis heute hat er fast eintausend Schüler unterrichtet, von denen er diverse bis zum Schwarzgurt ausgebildet hat. Nach 42 Jahren auf der Matte ist Gerhard Jung heute Großmeister im Jiu-Jitsu und Karate und gegenwärtig der höchstgraduierteste Kampfsportlehrer in Augsburg. In seinem Dojo in der Altstadt Augsburgs unterrichtet er an fünf Tagen in der Woche ein flexibles Kampfsportsystem mit Schwerpunkt auf realistischer Selbstverteidigung. Hier trainieren Jugendliche und Erwachsene, Frauen und Männer aller Altersstufen gemeinsam. Spezielle Einheiten für Frauenselbstverteidigung sowie ein Basiskurs für Ü40 und andere Junggebliebene gehören seit Jahren zum festen Angebot der Jiu-Jitsu-Karate-Schule Augsburg.

2017 wurde Gerhard Jung „in Würdigung der hervorragenden Verdienste um die Förderung des Budo-Sports sowie für besondere Lehrbefähigung“ vom Großmeisterkollegium des ältesten Kampfsportverbandes, dem Deutschen Jiu-Jitsu-Ring Erich Rahn, Berlin der 8. Dan Jiujitsu-Karate verliehen.

Die Referenten (v. links nach rechts): Lothar Sieber, Dieter Lösgen und Gerhard Jung

Die Referenten (v. links nach rechts): Lothar Sieber, Dieter Lösgen und Gerhard Jung

Mit den beiden Lehrgangs-Referenten, Lothar Sieber (10. Dan) und Dieter Lösgen (10. Dan), hat Gerhard Jung nicht nur zwei Lehrer eingeladen, die ihn maßgeblich geprägt haben. Zudem konnten die Teilnehmer des Lehrgangs zwei Koryphäen der deutschen Kampfsportszene der Nachkriegszeit erleben. Lothar Sieber leitet seit Jahrzehnten seine Kampfsport-Schule in München, betreibt seit 56 Jahren diverse Kampfsportarten und ist Vorsitzender im Großmeisterkollegium des Deutschen Jiu-Jitsu-Ringes e.V. Als Soke der Stilrichtung „Zen-Do-Karate“ hat er sogar einen Eintrag im renommierten „Lexikon der Kampfkünste“ von Werner Lind.

Dieter Lösgen (Jg. 1942), seit 64 Jahren „auf der Matte“ aktiv, ist Präsident des Deutschen Jiu-Jitsu-Bundes e.V. und trägt das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Der heutige Vertreter des Weltverbandes „United Nations of Jiu-Jitsu“ in Deutschland, der immer noch in Essen Jiu-Jitsu unterrichtet, hat seine Schwarzgurtprüfungen noch bei Erich Rahn in Berlin abgelegt, dem Begründer des Jiu-Jitsu in Deutschland.

Den angereisten Lehrgangsteilnehmern wurde also nicht nur technischer Unterricht auf höchstem Niveau (ausgefeilte Hebeltechniken sowie dynamische Block-Kontertechniken aus dem Karate) geboten, sondern auch die Gelegenheit, das Wissen und Können sowie die große Erfahrung und Tradition dieser beiden Altmeister im Karate und Jiu-Jitsu noch einmal live zu erleben.

Wolfgang KrötzJubiläumslehrgang „25 Jahre Jiu-Jitsu-Karate-Schule Augsburg e.V.“