IMG_1406

Kobudo-Abend in der Karateschule-Weitmann am 11.07.2014

Das Abendtraining der Karateschule-Weitmann wartete am Freitag, den 11.07.2014 mit einer sehr interessanten Übungseinheit im Kobudo auf, die  Andree Kielholz 7.Dan Okinawa Karate  in guten eineinhalb Stunden bei uns im Dojo gestaltete. Das von ihm ausgearbeitete Programm war durch die Arbeit mit dem Tonfa – einer der klassischen Waffen des Okinawa-Karate – geprägt. Aufgrund der unterschiedlichen anwesenden Gürtelgrade und Altersstufen (Erwachsene und Jugendliche) startete er zunächst mit Grundlagen der Handhabung, die jedoch schnell in koordinativ anspruchsvolle Bewegungskombinationen übergingen, an denen auf beeindruckende Weise klar wurde, wieviel Geschicklichkeit und vor allem Übung notwendig ist, um ein Tonfa wirklich zu beherrschen.

Ebenfalls beeindruckend waren darüber hinaus die vielseitige Anwendbarkeit sowie der „Verstärkungsaspekt“ gängiger Karate-Techniken und Hebel durch den Einsatz des Tonfa. Beides konnten die Anwesenden innerhalb kurzer Bewegungsabläufe mit dem Partner testen, der zum einen mit Griffen an Handgelenk und Tonfa selbst, zum anderen aber auch mit dem Eskrima angriff. Die möglichen Abwehrreaktionen erweiterten das bisherige Spektrum des Tonfa-Einsatzes um den Selbstverteidigungsaspekt und waren zugleich der Abschluss eines Abends, der durch konzentrierte und intensive Arbeit, aber auch durch einen Referent geprägt war, der uns durch seine Meisterschaft im Kobudo, durch die Qualität seines Unterrichtes und zugleich seinen Humor begeistert hat. Vielen Dank an Andree – wir würden uns sehr über eine Fortsetzung dieses Abends in der Zukunft freuen.

Text und Fotos: Karateschule Weitmann

Wolfgang KrötzKobudo-Abend in der Karateschule-Weitmann am 11.07.2014